HERZLICH WILLKOMMEN!

Die Sektionsversammlung der SP Elgg-Hagenbuch vom 7. September 2020 hat zur Einzelinitiative von Giorgio Bösiger, allgemeine Anregung zur Bildung einer Einheitsgemeinde, die NEIN-Parole bei einer Enthaltung beschlossen. Hier die Gründe:

Die beiden Gemeinden sollten zuerst die Fusion mit Hofstetten konsolidieren, bevor schon wieder – im Übermass ressourcenbindende – Fusionsverhandlungen geführt werden.

Es bedarf vorgängig eines solch wegweisenden Fusionsprojektes einer basisdemokrati-schen Auseinandersetzung mit vertiefter Prüfung von Alternativszenarien; was bei der vorschnell eingereichten Einzelinitiative nicht möglich ist. Bei Ablehnung der Vorlage ist diese Auseinandersetzung möglich und nachzuholen.

Die Frage, weshalb zwei gut funktionierende Gemeinden ohne Not und ohne wirklich überzeugend ausgewiesene Vorteile zusammengelegt werden sollen, kann niemand in der Gemeinde vorbehaltlos beantworten, schon gar nicht, was dabei finanziell für die Steuerzahlenden herausspringen soll – Zahlen wurden von den Befürwortern keine präsentiert.

Die Mehrheit der Versammlungsteilnehmenden vertrat am 7.9. die Ansicht, wenn eine Fusion Sinn macht, ist dies zwischen Sekundar- und Primarschulgemeinde; einmal unbesehen der – mit gutem Willen lösbaren – Problematik des heute bestehenden Sekundarschulkreises; die politische Gemeinde mit ihren unschulischen Aufgaben und Zielsetzungen ist die falsche Braut für die Primarschulgemeinde.

Ein Teil der Versammlungsteilnehmenden erwähnte auch das unterschwellig vorhandene Gefühl, es werde auf die Person der Primarschulpflege-Präsidentin gezielt, die Fusion werde dabei als das kleinere Übel in Kauf genommen.

 

 ******************************************************************************

 

Der Vorstand der SP Elgg-Hagenbuch hat zur Einzelinitiative Einheitsgemeinde bereits in der Elgger/Aadorfer Zeitung vom 8. Februar 2020 kritisch Stellung genommen. 

Zum Artikel

 

—————And now something completely different————-And now something completely different————-And now something completely different————-

Vernehmlassung zur neuen Gemeindeordnung

Die  SP Elgg-Hagenbuch hat dem Gemeinderat

diese Vernehmlassung zur neuen Gemeindeordnung

eingereicht. Der überarbeitete Entwurf der Gemeinde liegt nun vor. Wir werden im Hinblick auf die Gemeindeversammlung vom 22. September 2020 prüfen, ob Änderungsanträge an den Souverän zu stellen sind.

 

—————And now something completely different————-And now something completely different————-And now something completely different————-

 

Die SP Elgg-Hagenbuch wird die das Ortsbild von Elgg verstädternde (verschandelnde?) Gross-Überbauung Äntenschnabel beim Bahnhof Elgg sehr kritisch „begleiten“ und dafür besorgt sein, dass die wenigen ökologischen Einwendungen der Partei, die in den absolut baurherrengefälligen Gestaltungsplan eingeflossen sind, effektiv umgesetzt/befolgt werden. Ende Januar 2019 hat die Gemeinde die Baubewilligung mit Auflagen erteilt. Auf einer Geschoss-fläche von fast 14’500 m2 werden in acht Gebäuden 141 Wohnungen entstehen. Die Gemeinde hat 170 statt wie von der Bauherrschaft beantragt 240 Park-plätze bewilligt, hat aber nach Anrufung des Baurekursgerichts durch die Bauherrschaft die Anzahl bewilligter PP auf Gesuch hin in Wiedererwägung gezogen und die 240 PP bewilligt. Dies trotz unmittelbarster Nähe zum Bahnhof/öV. Wir sind gespannt, wann die LB Leemann und Bretscher den Spatenstich wagt. Es ist mit einer etappierten Bauzeit von sechs Jahren zu rechnen!

 

Die SP Elgg-Hagenbuch befasst sich auch mit dem Projekt der Skyline Proper-ties GmbH aus Küsnacht/ZH, die beabsichtigt, in der Gewerbezone G1 in der Obermühle einen Campus mit sechs Gebäuden, einer Mehrzweckhalle, einer Velostation, ca. 240 Parkplätzen sowie 48 Wohnngen zu bauen. Lesen Sie hier unsere Stellungnahme. 

 

—————And now something completely different————-And now something completely different————-And now something completely different————-

 Drohende Poststellenschliessung in Elgg

Die SP Elgg-Hagenbuch nimmt zusammen mit der SVP Elgg ihre

gesellschaftspolitische Verantwortung wahr und wehrt sich bisher erfolgreich gegen die

DROHENDE POSTSTELLENSCHLIESSUNG IN ELGG!

Dank der Unterzeichnung unserer

Petition gegen die Schliessung der Elgger Poststelle

durch viele Bürgerinnen und Bürger sowie der Hartnäckigkeit der Petitionäre ist die Poststelle an der Bahnhofstrasse nach wie vor offen und bietet ihre Dienste an.

 

Die Schweizerische Post AG gehört UNS ALLEN – wir lassen uns  den Service Public nicht wegsparen!

 

SP Elgg-Hagenbuch                                       

1. Juli 2020/sk